Letzte Woche waren unsere Azubi-Mädels Vanessa und Michele auf Rhodos unterwegs – um zu testen, wie das Reisen in Zeiten von Corona abläuft… Ganz begeistert und mit jeder Menge Infos im Gepäck sind die zwei wieder zurückgekommen:

„48h vor dem Abflug haben wir die Online-Registrierung auf Deutsch ausgefüllt und am Abend vor dem Abflug wurde uns der QR-Code auf unser Handy geschickt. Am Flughafen Leipzig und im Flugzeug galt Maskenpflicht und Abstand halten. Beim Ein- und Aussteigen ins Flugzeug wurden immer ein paar Reihen aufgerufen und dann die nächsten. So dauerte es zwar ein kleinwenig länger, aber war dafür umso geordneter und entspannter als üblich. Angekommen auf Rhodos standen bei der Gepäckausgabe Beamte, die den QR-Code kontrolliert haben. Wir wurden nicht auf Corona getestet und konnten schnell zur Mietwagenannahme gehen. Auch diese verlief reibungslos – unter den bekannten Hygienestandards – und ohne Probleme. Für uns ging es dann weiter zum Hotel Hotel Casa Cabana Hotel & Suites. Dort angekommen konnten wir gleich unser gereinigtes und desinfiziertes Zimmer beziehen. Absolutes Highlight: der private Jacuzzi an unserem Zimmer – Luxus und Entspannung pur!

Im gesamten Hotel mussten die Gäste keine Maske tragen, dafür aber das Personal. Ansonsten gab es für uns keine weiteren Einschränkungen, außer das begleitete Frühstücksbuffet. Wie gewohnt geht man zum Buffet, kann sich das Essen aber nicht mehr selber nehmen und sagt einer netten Hotelmitarbeiterin, was und wie viel man gerne essen möchte.
Von Faliraki aus bietet sich ein Ausflug nach Rhodos Stadt an. Ganz entspannt fährt man dorthin am besten mit dem Bus. Wie wir es auch aus Deutschland kennen, gilt auch hier: Maskenpflicht im ÖPNV. Nach einem Stadtbummel konnten wir ein leckeres Abendessen über den Dächern der Stadt genießen. Für die Gäste besteht in den Restaurants keine Maskenpflicht. Es wird ganz genauestens auf die Hygienevorschriften geachtet und so ist beispielsweise das Besteck bei jedem Restaurantbesuch extra verpackt.

Bei sommerlichen 35 Grad ging es am nächsten Tag auf Erkundungstour über die Insel, um die besten Geheimtipps für Sie zu entdecken. Immer wieder laden niedliche Shops zum Zwischenstopp ein, um ausgezeichnetes Olivenöl zu probieren, süßen Honig zu genießen oder einen Einblick in die traditionelle Keramikproduktion zu bekommen. Auch malerische Orte verlocken zu einem Bummel durch urige Gassen. Besonders aufgefallen ist uns, dass vor allem die Strände bedeutend leerer sind als sonst um diese Jahreszeit und es mehr freie Liegen gibt. Den Abend haben wir dann noch ganz entspannt in unserem Jacuzzi ausklingen lassen.

Unser Fazit: Wir können eine Auszeit im sonnigen Süden nur empfehlen. Die Abläufe am Flughafen, im Flugzeug und Hotel verliefen alle reibungslos. Egal ob Hotelmitarbeiter, Kellner oder Einheimischer – wie immer waren die Griechen sehr gastfreundlich und wir haben eine stressfreie Auszeit auf Rhodos genossen.“

 

Diesen Beitrag teilen: